Das Maligne Melanom ist ein bösartiger Tumor, der von den pigmentbildenden Zellen der Haut, den Melanozyten, ausgeht.

Als Risikofaktoren gelten eine hohe Anzahl von Muttermalen, sog. Nävi sowie ein heller Hauttyp mit eher roten/blonden Haaren und hellen Augen. Auch sog. atypische oder dysplatische Nävi in der Vorgeschichte gelten als Risiko, ebenso wie eine Immunsuppression und  eine intensive Exposition gegenüber UV-Licht. Auch Melanome in der Familie und bestimmte genetische Erkrankungen wie Xeroderma pigmentosum und große sog. kongenitale Nävi können zu bösartiger Entartung führen. Insbesondere Störungen der DNA-Reparatur, wie sie bei UV-Strahlung und Sonnenbrand vorkommen und Sonnenbrände, besonders in der Kindheit, erhöhen das Risiko für ein malignes Melanom signifikant.

Das Melanom neigt dazu, relativ rasch Tochtergeschwülste, d.h. Metastasen, über Lymph- und Blutbahnen zu streuen und ist die am häufigsten tödlich verlaufende Hautkrankheit mit weltweit stark steigender Anzahl an Neuerkrankungen. Daher ist die Früherkennung sehr wichtig. Wir empfehlen einen regelmäßigen Haut Check, das sog. Hautkrebs-Screening mit Vitalmikroskopie, das auch bei entsprechenden Auffälligkeiten durch eine dermatoskopische Fotodokumentation ergänzt werden kann. Bei der Selbst-Untersuchung sollten Sie auf die Entstehung neuer Pigmentflecken achten oder auf solche, die sich verändern. Dabei sollten diese anhand der ABCD-Regel inspiziert werden:

  • Asymmetrie
  • Begrenzung
  • Color (Farbe)
  • Durchmesser (Größe)

Die Diagnosesicherung erfolgt durch eine histologische Untersuchung. Bei auffälligen Pigmentmalen kann direkt die operative Therapie eingeleitet werden.  Tumoren im fortgeschrittenen Stadium (Lymphknotenbefall und/oder Metastasen in anderen Organen) können neben der Operation mit systemischer, also im ganzen Körper wirkender Chemotherapie sowie Immuntherapie und Strahlentherapie behandelt werden.  Das weitere onkologische Vorgehen wird interdisziplinär und individuell in Zusammenarbeit mit onkologischen Zentren wie der Universitätsklinik geplant und durchgeführt.

Behandlungen mit:

Malignes Melanom/Hautkrebs,Basaliom/Hautkrebs und Aktinische/Solare Keratosen/Hautkrebsvorstufen sind Erkrankungen der Haut, die meist eines individuellen Behandlungskonzeptes bedürfen. Wir behandeln diese Erkrankungen gerne nach einem ausführlichen Beratungsgespräch entsprechend den aktuellen Leitlinien.

Sie haben Interesse? Kontaktieren Sie uns!

Sie sind an einer Behandlung interessiert oder haben weitere Fragen? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie das Praxisteam über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.