Dermato- und Onychomykosen

Um eine erfolgversprechende Therapie bei Dermato– und/oder Onychomykosen einzuleiten, müssen diese zunächst gegenüber anderen differentialdiagnostisch in Frage kommenden Erkrankungen, wie z.B. Ekzem oder Nagelwachstumsstörungen abgegrenzt werden. Nach der Diagnosesicherung durch mikrobiologische und/oder feingewebliche Untersuchungen stehen sowohl örtliche (z.B. Creme oder Lack) als auch systemische (z.B. Tabletten) Therapien zur Verfügung. Auch eine Laserbehandlung kann sinnvoll sein. Darüber hinaus sollten die Risikofaktoren minimiert werden und auch Begleiterkrankungen und die Einnahme anderer Medikamente müssen berücksichtigt werden.

Daher steht auch bei diesen Erkrankungen am Anfang  immer ein ausführliches Beratungsgespräch, um ein individuelles Behandlungskonzept entsprechend den aktuellen Leitlinien zu erstellen.

Behandlungen mit:

Sie haben Interesse? Kontaktieren Sie uns!

Sie sind an einer Behandlung interessiert oder haben weitere Fragen? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie das Praxisteam über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.